Dr. Buttler

Qualität durch Passion und Spezialisierung

Dr. Eckart Buttler

 

SPEZIALISIERUNG AUF NASENCHIRURGIE
Dr. Buttler ist zweifacher Facharzt: Facharzt für Chirurgie sowie Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie. Aufbauend auf diese breit gefächerte Ausbildung und umfangreiche chirurgische Erfahrung begann er vor 15 Jahren, sich intensiv mit der funktionellen und ästhetischen Nasenchirurgie zu befassen. Seit über zehn Jahren praktiziert er ausschließlich in diesem Fachbereich und verfügt über eine entsprechend umfangreiche Expertise.

 

BERUFLICHE STATIONEN
Dr. Buttler absolvierte sein Medizinstudium an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Nach der Approbation als Arzt war er zehn Jahre am Klinikum Großhadern der Universität München tätig. Im Anschluss arbeitete er viele Jahre als Oberarzt an der Klinik für Plastische Gesichtschirurgie im Marienhospital Stuttgart bei Prof. Dr. med. Wolfgang Gubisch. Seit 2008 betreibt er eine eigene Praxis in München mit der exklusiven Spezialisierung auf Nasenkorrekturen.

 

MITGLIEDSCHAFTEN
Dr. Buttler ist Mitglied im Expertenrat Deutscher Nasenchirurgen und in der Rhinoplasty Society of Europe. Darüber hinaus in der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), im Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V. (BDC) sowie in der International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS).

 

www.nasenexperten.de
www.rhinoplastysociety.eu
www.dgpraec.de
www.bdc.de
www.isaps.org

Einer schönen Nase sieht man nicht an, ob sie operiert ist.

Im Gespräch mit Dr. Buttler

 

Herr Dr. Buttler, Sie widmen sich seit zehn Jahren mit Ihrer Praxis ausschließlich der funktionellen und ästhetischen Nasenchirurgie. Warum dieser enge Fokus?
Die funktionelle und ästhetische Nasenchirurgie ist ein sehr komplexes Thema. Sie zu beherrschen und gewünschte Veränderungen für Patienten erzielen zu können, erfordert viel Wissen und Erfahrung sowie die Bereitschaft, sich auch nach einer langen Zeit der Ausbildung konstant und immer wieder mit dem Thema auseinanderzusetzen. Die ausschließliche Konzentration auf das Thema „Nase“ ermöglicht es mir, die so erreichte Kompetenz immer weiter zu entwickeln und nach Möglichkeit zu perfektionieren.

 

Und wie kann ich mir das praktisch vorstellen?
Zum Beispiel mit dem regelmäßigen Besuch von internationalen Kongressen, sowohl als Teilnehmer wie auch mit eigenen Vorträgen. Sehr wertvoll und besonders wichtig finde ich den persönlichen Austausch mit gleichgesinnten Kollegen. So kann ich meine Patienten auf dem neuesten Stand der Medizin behandeln und auch selbst zur Weiterentwicklung der Nasenchirurgie beitragen.

 

Wenn ich nicht wüsste, dass wir in Ihrer Praxis sitzen, würde ich sagen: Ein wohnliches Ambiente haben Sie hier. Wo sind der weiße Kittel und das Neonlicht?
Die bleiben zunächst im Hintergrund. Zu Beginn ist mir das persönliche Gespräch in angenehmer Atmosphäre wichtig. Ich möchte meine Patienten genau kennenlernen und nehme mir viel Zeit, um ihre Erwartungen zu verstehen und ihnen dann realistische Möglichkeiten aufzeigen zu können. Eine umfassende medizinische Untersuchung erfolgt dann selbstverständlich auch, denn die Funktion der Nase hat den gleichen Stellenwert wie die Ästhetik. Hierfür gibt es einen eigenen Praxisbereich, und da gibt es dann auch helles Neonlicht.

 

Wie erreichen Sie für Ihre Patienten ein gutes Ergebnis?
Hier ist eine genaue und vor allem realistische Planung von entscheidender Bedeutung. Ich sehe mir zunächst die Ausgangssituation genau an, untersuche Struktur und Hautbeschaffenheit und beurteile die Proportionen der Nase im Zusammenhang mit dem Gesicht. Aus von mir aufgenommenen Fotos erstelle ich dann gemeinsam mit dem Patienten Computersimulationen und bespreche diese ausführlich. So kann ich die persönlichen Wünsche und Erwartungen erkennen und im Rahmen der realistischen Möglichkeiten am besten umsetzen.

 

Wie muss man sich die Zeit nach der OP vorstellen?
Die erste Heilungsphase ist bereits nach wenigen Wochen abgeschlossen, gesellschaftsfähig ist man oft schon nach 14 Tagen und kann die neue Form bereits sehr gut erkennen. Uneingeschränkte Belastbarkeit ist nach spätestens drei Monaten wieder gegeben. Die vollständige Abheilung und Regeneration der Gewebe dauert, wie bei fast allen Eingriffen, auch nach einer Nasenoperation ein bis zwei Jahre. Ich begleite meine Patienten während dieser Zeit in allen Phasen persönlich. Das ist mir sehr wichtig und ist für mich untrennbarer Bestandteil einer erfolgreichen Nasenkorrektur.

 

Noch eine letzte Frage: Was ist eine schöne Nase?
Eine schöne Nase ist eine Nase, die zum individuellen Typ passt und mit dem Gesicht harmoniert. Das ist meistens nicht die typische „Stupsnase“. Die eine perfekte Nase für alle gibt es sowieso nicht. Das Geheimnis ist, glaube ich, jede Nase und jedes Gesicht als eigene Einheit zu betrachten. Einer schönen Nase sieht man nicht an, ob sie operiert ist.